Du brauchst nur 2,1 Minuten zum Lesen dieses Beitrags!

Am 27.04.2024 wurde Wimmer Holz in Kuchl erneut zum Schauplatz eines kulinarischen Wettkampfs der Extraklasse: der zweite ausgetragene Hobby-Pizzabäcker Contest beim „Genusswerk“.

Unter den Teilnehmern befanden sich 10 passionierte Hobby – Pizzabäcker, aus nah und fern, die ihre eigenen Teiglinge und Zutaten mitbrachten, um ihre Pizza nach ihrem Geschmack in zwei bereitgestellte Alfa Forni „5 Minuti“ Holzbackofen zu backen.

Eine Jury, bestehend aus einem Pizzabäcker und 2 Genießern, bewertete die Pizzen nach Geschmack, Optik und Kreativität.

Nicht nur der Hauptgewinner durfte sich über eine großartige Auszeichnung freuen: Wimmer Holz hatte ein großzügiges Preisgeld im Gesamtwert von € 900 für die besten drei Pizzabäcker ausgelobt. Den ersten Platz belegte Sebastian Wielend, der € 500 gewann. Der zweite Platz, Jacqueline Pointl-Angerer wurde mit einem Preisgeld von € 300 belohnt, während die Drittplatzierte Tanja Troppauer € 100 erhielt. Weiters bekamen die ersten Dreiplatzierten regionales Bier vom Rolbrettbräu aus Bad Vigaun und Wein vom Weinhof Ulzer – Weinlager Göllner, Rengerberg. Doch auch alle anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus und erhielten einen Preis für ihre kreativen und leckeren Pizzen.

Das „Genusswerk“ bei Wimmer Holz in Kuchl war erneut ein großer Erfolg. Die Teilnehmer hatten viel Freude beim Backen, während die Besucher nicht nur die köstlichen Pizzen, sondern auch andere kulinarische Köstlichkeiten genießen konnten. Die angenehme und fröhliche Atmosphäre bei traumhaften Wetter machte das Event zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten.

Tom’s Genussmobil

Im Rahmen unseres Contests feierte auch das Genussmobil seine Premiere. Mit seinem einladenden Ambiente und dem verlockenden Duft von frisch gebackenen Pizzen zog es die Gäste magisch an. Das Team hinter dem Genussmobil sorgte dafür, dass jeder Besucher zwischen zwei köstlichen Pizzen wählen konnte: eine regionale Spezialität sowie die klassische Margherita. Obwohl das Angebot begrenzt war, wurden die beiden Varianten mit handverlesenen Zutaten und traditionellen Rezepten zubereitet, um den Gästen ein authentisches Geschmackserlebnis zu bieten.